E3 Vorschriften zur uneingeschränkten Teilnahme ...


3 Vorschriften zur uneingeschränkten Teilnahme am Erwachsenenspielbetrieb

3.1 Für die uneingeschränkte Teilnahme von Schülern/Jugendlichen an offiziellen Veranstaltungen (gemäß WO A 11) in der Herren- und Damenklasse müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein:
a) Erlaubnis des/der Erziehungsberechtigten;
b) Erteilung einer Spielberechtigung für den Erwachsenenspielbetrieb durch die zuständige Instanz des Mitgliedsverbands;
c) Die Mitgliedsverbände können für ihren Bereich zusätzliche Voraussetzungen (z. B. ärztliche Unbedenklichkeitsbescheinigung) festlegen.
3.2 Schüler/Jugendliche mit der Spielberechtigung für den Erwachsenenspielbetrieb behalten uneingeschränkt die Teilnahmeberechtigung für offizielle Veranstaltungen in der Schüler-/Jugendklasse.
3.3 Abweichende Regelungen von E 3.2 dürfen Mitgliedsverbände für weiterführende Veranstaltungen für Vereinsmannschaften gemäß WO A 11.2 in den Altersklassen der Jugend und Schüler für ihre Spielklassen beschließen.
3.4 Die Spielberechtigung für den Erwachsenenspielbetrieb kann von der zuständigen Instanz widerrufen werden.
3.5 Freigabe für den Mannschaftssport
Für den Bereich des TTVWH gelten nach WO E 3.3 abweichende Regelungen.
3.5.1 Allgemein
Wird einem Jugendlichen eine Freigabe als Stammspieler in einer Herren- oder Damenmannschaft (Spielberechtigung für den Erwachsenenspielbetrieb) erteilt, so verliert er für die Zeit der Freigabe das Recht auf Teilnahme an Punktspielen, Mannschaftsmeisterschaften und Pokalmeisterschaften der Jugendmannschaften seines Vereins.
Bei Baden-Württembergischen und Deutschen Mannschaftsmeisterschaften können Jugendliche mit einer Spielberechtigung für den Erwachsenenspielbetrieb eingesetzt werden.
3.5.2 Freigabearten und Freigabedauer
Mit einer Freigabe erhalten die Jugendlichen für die folgende Spielzeit oder die folgende Rückrunde die Genehmigung zur Teilnahme am Mannschafts- und/oder Einzelsport der Damen und Herren.
3.5.3 Freigabevoraussetzungen des Spielers
Für die Freigabe müssen die Jugendlichen eine der folgenden Voraussetzungen erfüllen:
- die Jugendlichen müssen einem der letzten beiden Jugendjahre angehören,
- U15-Spieler müssen in der abgelaufenen Saison in der Punktewertung des TTVWH geführt werden,
- Jugendliche müssen in einer Schwerpunkt-Ranglistenausspielung der U18 Platz 1 8 belegt haben,
- spielstarke Jugendliche, die von einem anderen Mitgliedsverband des DTTB oder einem ausländischen Mitgliedsverband der ITTF zu einem Verein im TTVWH wechseln, können auf Antrag die Freigabe erhalten.
3.5.4 Freigabevoraussetzung des Vereins
Der Verein, der eine oder mehrere Jugendfreigaben beantragt, muss mit mindestens zwei Mannschaften ohne Unterbrechung am regulären Jugendmannschaftsspielbetrieb in der letzten Spielzeit teilgenommen haben.
Nicht dazu zählen "außer Konkurrenz" startende Mannschaften und Mannschaften in sog. "Hobbyspielrunden".
Neue Vereine oder Abteilungen, die nach WO/AB G 1.4 als Nachfolger von anderen Vereinen oder Abteilungen entstanden sind, übernehmen die bisherigen Ansprüche. Trifft dies nicht zu, so müssen diese Bedingungen in der ersten gesamten Spielzeit erfüllt werden.
3.5.5 Aufhebung
Die Freigabe wird aufgehoben
- bei einem Vereinswechsel zur Rückrunde. Die Freigabe muss erneut beantragt werden.
- wenn begründete Zweifel bestehen, dass der Verein seinen jugendpflegerischen Aufgaben nachkommt.
3.5.6 Verfahrensvorschriften
Der vollständig ausgefüllte Antrag muss vom Antrag stellenden Verein bis zum 1. Juli bzw. 1. Januar bei der Geschäftsstelle des TTVWH eingereicht werden (Poststempel). Es ist das Formblatt TTVWH "Jugendfreigabe" bzw. das elektronische Formular zu verwen-den.
Der Ressortleiter Jugendsport prüft den Antrag auf Einhaltung der Freigabevoraussetzungen und vollzieht die Genehmigung schriftlich auf dem Antragsformular und in click-TT für die Nachvollziehbarkeit aller Vereine und Spielklassenleiter. Der Ressortleiter Jugendsport informiert alle Bezirke mir einer vollständigen Übersicht, welche alle zugehörigen Jugendfreigaben beinhaltet.
Die Freigabe wird durch den Ressortleiter Jugendsport oder den Fachausschuss Jugendsport erteilt und/oder aufgehoben. Die Genehmigung zur Vorrunde hat bis zum 1. August, die Genehmigung zur Rückrunde bis zum 10. Januar zu erfolgen.
Der Verein erhält die Freigabebestätigung durch die Geschäftsstelle des TTVWH.
Eine weitere Kopie der Freigabebestätigung verbleibt bei der Geschäftsstelle des TTVWH.
3.6 Freigabe für den Einzelsport
Für den Bereich des TTVWH gelten nach WO E 3.3 abweichende Regelungen.
3.6.1 Allgemein
Jugendliche mit dem Status einer Freigabe für den Mannschaftssport (SBE) oder dem Status als Jugendersatzspieler (JES) können an Einzelmeisterschaften, Ranglistenturnieren und anderen Turnieren der Damen/Herren und der Jugend teilnehmen.
Für die Bezirksmeisterschaften der Damen und Herren können die Bezirke zusätzliche Regelungen treffen.
3.6.2 Verfahrensvorschriften
Die Jugendfreigabe für den Mannschaftssport gilt auch für den Einzelsport.
Jugendliche mit dem Status als Jugendersatzspieler "JES" erhalten ohne Antrag die Freigabe für den Einzelsport. Eine Kopie der Mannschaftsaufstellung ist bei den jeweiligen Veranstaltungen vorzulegen.
Für die anderen Jugendlichen hat der Verein einen formlosen Antrag an den Bezirk zu stellen.


Gehe hier:

^ nach oben ^

zurück: <<< WSO des DTTB