G11 Regelungen für den Ablauf von Mannschaftskämpfen


11 Regelungen für den Ablauf von Mannschaftskämpfen

11.1 Der Heimverein ist für die Spielvorbereitung, die Spielbedingungen und die Spielleitung verantwortlich.
11.2 Die Spielbedingungen müssen den Anforderungen der WO/AB A 13 genügen. Alle in einem Mannschaftskampf benutzten Materialien müssen die in den Tischtennisregeln A genannten Kriterien erfüllen.
11.3 Das Spiellokal muss mindestens 30 Minuten vor der festgesetzten Anfangszeit geöffnet und in spielbereitem Zustand sein. Der Gastmannschaft ist während dieser gesamten Zeit eine Trainingsmöglichkeit mit den Materialien zu gewährleisten, mit denen der Mannschaftskampf ausgetragen werden soll. Ist diese Möglichkeit trotz rechtzeitiger Anreise des Gastes nicht gegeben, kann die Gastmannschaft auf eine Einspielzeit von bis zu 30 Minuten bestehen, um sich mit den Materialien und Spielverhältnissen vertraut zu machen.
11.4 Der Spielverlauf ist mittels Spielstands anzeige und Zählgeräten anzuzeigen.
11.5 Jede Mannschaft hat vor Beginn des Mannschaftskampfs einen verantwortlichen Mannschaftsführer zu benennen, der allein zur Vertretung seiner Mannschaft berechtigt ist. Er braucht nicht zu den beteiligten Spielern zu gehören.
Erfolgt keine Benennung, ist dies die in der genehmigten Mannschaftsmeldung als Mannschaftskontakt ausgewiesene Person.
11.6 Die Spiele werden ohne Unterbrechung aufgerufen. Nach den Doppeln erfolgt eine kurze Pause zur Eintragung der Einzelaufstellungen.
11.7 Die genehmigte Mannschaftsmeldung ist von beiden Mannschaften vor Spielbeginn in Papierform vorzulegen und durch den Oberschiedsrichter und die Mannschaftsführer zu prüfen. Bei fehlender Mannschaftsmeldung ist ein entsprechender Vermerk auf dem Spielbericht anzubringen.
Bestehen Zweifel an der Identität eines Spielers, so kann der Oberschiedsrichter, falls kein Oberschiedsrichter anwesend ist der gegnerische Mannschaftsführer, die Vorlage eines geeigneten Ausweispapiers oder die Aussage eines Zeugen verlangen.
11.8 Beide Mannschaften stellen sich vor dem Spiel zur Begrüßung auf.
11.9 Bei jedem Mannschaftskampf ist vom Heimverein, bei Nichtantreten des Heimvereins vom Gastverein, ein Spielbericht in der von der zuständigen Stelle vorgeschriebenen Anzahl anzufertigen. Ist ein Oberschiedsrichter anwesend, fertigt dieser den Spielbericht an. Da-bei ist das offizielle TTVWH-Mannschaftsspielformular zu verwenden.
Mindestens der Gegner muss einen von beiden Mannschaftsführern und dem evtl. anwesenden Oberschiedsrichter unterschriebenen Spielbericht unmittelbar nach Spielende erhalten haben.
11.10 Beide Mannschaftsführer haben die richtige Eintragung ihrer Mannschaft in den Spielberichtsbogen und die richtige Reihenfolge des Einsatzes ihrer Mannschaftsmitglieder zu überwachen.


Gehe hier:

^ nach oben ^

zurück: <<< WSO des DTTB