A13 Spielbedingungen für Bundesveranstaltungen


13 Spielbedingungen für Bundesveranstaltungen

Abweichend von Abschnitt B 2.3 der Internationalen Tischtennis-Regeln gelten für alle Bundesveranstaltungen folgende Vorschriften:
13.1 Die Mindestmaße für den Spielraum pro Tisch betragen 12 m Länge, 6 m Breite und 5 m Höhe. Empfohlen werden jedoch die für internationale Veranstaltungen vorgeschriebenen Mindestgrößen von 14 m Länge, 7 m Breite und 5 m Höhe.
13.2 Über der gesamten Spielfläche muss eine gleichmäßige Beleuchtungsstärke von mindestens 600 Lux vorhanden sein. Empfohlen wird jedoch eine gleichmäßige Beleuchtungs-stärke von mindestens 1000 Lux.
13.3 Die Temperatur in den Spielhallen muss mindestens +15 Grad Celsius betragen.
13.4 Über Ausnahmen entscheidet je nach Zuständigkeit das Ressort Erwachsenensport, das Ressort Jugendsport, das Ressort Seniorensport bzw. für den Bereich der Bundesligen das Ressort Bundesliga Herren bzw. Damen.

13 Spielbedingungen für Veranstaltungen des TTVWH
Abweichend von Abschnitt B 2.3 der Internationalen Tischtennis-Regeln gelten für alle Veranstaltungen des TTVWH folgende Vorschriften:
13.1 Die Mindestmaße für den Spielraum (Box) pro Tisch betragen 10 m Länge, 5 m Breite und 4 m Höhe.
An Hallenwänden, die die Spielbox abgrenzen, müssen keine Umrandungen stehen. Innerhalb und auf der Spielfeldumrandung dürfen keine Gegenstände abgelegt werden.
Der Heimverein ist verpflichtet, seinen Spielraum (Box) so zu wählen, dass die angesetzten Spiele ohne Verzögerung stattfinden können. Kommt ein Verein dieser Verpflichtung nicht nach und wird hierdurch eine Spielverzögerung herbeigeführt, wird dies als besonders schwerer Fall geahndet.
13.2 Im gesamten Spielraum muss, gemessen auf Höhe der Spielfläche, eine gleichmäßige Beleuchtungsstärke von mindestens 300 Lux vorhanden sein. Blendendes Gegenlicht muss vermieden werden.
13.3 Die Temperatur in den Spielhallen muss mindestens +15 Grad Celsius betragen.
13.4 Über Ausnahmen für die Verbandsspielklassen entscheidet der zuständige Beauftragte Mannschaftssport (Aktive/Jugend TTVWH). Die Ausnahmegenehmigung ist jährlich neu zu beantragen. Es gilt die Gebührenordnung des TTVWH.
Für die Spielklassen des Bezirks sowie bezirksoffene Veranstaltungen kann der Bezirks-tag von WO/AB A 13 abweichende Regelungen treffen. Über Ausnahmen in Einzelfällen entscheidet der Bezirksvorsitzende. Die Bezirke sind berechtigt, Gebühren für Ausnah-megenehmigungen zu erheben.
Der Heimverein hat Ausnahmegenehmigungen dem Gast sowie dem Oberschiedsrichter auf Verlangen in Papierform vorzulegen.


Gehe hier:

^ nach oben ^

zurück: <<< WSO des DTTB