G3 Meisterschaft, Auf- und Abstieg


3 Meisterschaft, Auf- und Abstieg

3.1 Auf- und Abstieg sind vor Beginn der Spielzeit je nach Zuständigkeit durch den Fachausschuss Erwachsenen- bzw. Jugendsport des Verbandes bzw. die zuständigen Bezirksorgane bindend zu regeln und den Vereinen in Textform mitzuteilen.
3.2 Grundsätzlich steigen nach jeder Spielzeit in jeder Gruppe einer Spielklasse die Meister (Erstplatzierten) in die nächsthöhere Spielklasse auf und die beiden letztplatzierten Mann-schaften in die nächstniedrigere Spielklasse ab. Die zuständigen Organe können abweichende Regelungen von Satz 1 treffen, wenn die Zahl der Gruppen eine Spielklasse mit der Zahl der Gruppen in der darunterliegenden Spielklasse übereinstimmt oder einer Gruppe einer Spielklasse eindeutig eine Gruppe einer unteren Spielklasse zugeordnet ist. Relegationsspiele oder Play-Off-Runden sind grundsätzlich nicht zulässig.
Die Bezirke können abweichend von Satz 3 für ihre Spielklassen Relegationsspiele durchführen.
3.3 Für den Auf- und Abstieg in den Verbandsspielklassen der Jugend gilt:
3.3.1 Aufstieg
Die erst- und zweitplatzierte Mannschaft jeder Gruppe der Landesliga Mädchen U18 steigt in die Verbandsklasse auf. In die Landesliga Mädchen U18 steigen aus dem Bezirk Ludwigsburg zwei Mannschaften und aus jedem anderen Bezirk eine Mannschaft auf.
Die erst- und zweitplatzierte Mannschaft der Bezirksklasse Jungen U18 jedes Bezirks steigt in die Bezirksliga auf.
3.3.2 Abstieg
Aus den Verbandsspielklassen steigen die vier letztplatzierten Mannschaften in die nächsttiefere Spielklasse ab.
3.4 Verzichtet eine aufstiegsberechtigte Mannschaft auf den ihr zustehenden Aufstieg, so wird sie bei direkter regionaler Zuordnung nacheinander durch eine der beiden in der Tabelle nächstplatzierten Mannschaften ersetzt. Dies gilt nicht bei einem Verzicht auf die Teilnahme an Entscheidungsspielen.
3.5 Sind durch Spielklassenaufteilung mehrere gleichberechtigte Aufstiegsanwärter vorhanden, gilt folgende Regelung:
- bei zwei untergeordneten Spielklassen/-gruppen steigen beide Aufstiegsanwärter auf,
- bei mehr als zwei Aufstiegsanwärtern sind Entscheidungsspiele anzusetzen, ggf. ist ein Entscheidungsturnier auszutragen.
- verzichtet einer der möglichen zusätzlichen Aufstiegsanwärter, so wird er nicht durch die nächstplatzierte Mannschaft ersetzt.
3.6 Ist die Zahl der Mannschaften in einer Gruppe einer Spielklasse höher als die Sollstärke, erhöht sich am Ende der Spielzeit die Zahl der Absteiger um eine Mannschaft.
3.7 Sofern eine Gruppe nach Durchführung von
1. Abstieg,
2. Aufstieg (ggf. einschließlich Relegationsaufstieg),
3. Einreihen von Mannschaften, die termingerecht auf den Verbleib in einer höheren Spielklasse verzichtet haben,
4. Ausscheiden von Mannschaften, die termingerecht auf den Verbleib in der Spielklas-se verzichtet haben (Spielklassenverzicht oder Abmeldung),
5. Auffüllen der darüberliegenden Gruppen
noch nicht die Sollstärke erreicht hat, werden zur Auffüllung der Spielkasse die Mann-schaften in folgender Reihenfolge herangezogen:
1. bester Absteiger aus der aufzufüllenden Spielgruppe,
2. Sieger eines Entscheidungsturniers zwischen den Tabellenzweiten der untergeordneten Ligen (bei mehr als zwei untergeordneten Ligen) oder die beiden Tabellenzweiten der untergeordneten Ligen ohne Entscheidungsspiel (bei nur zwei untergeordneten Ligen),
3. zweitbester Absteiger aus der aufzufüllenden Spielgruppe.
4. die Tabellendritten der untergeordneten Ligen analog zu 2.
5. weitere Mannschaften durch Vorgehen analog zu 3. bzw. 4. jeweils anzuwenden auf den nächstbesten Absteiger bzw. die nächstplatzierten Mannschaften der untergeordneten Ligen.
Das Verfahren bricht ab, sobald die Gruppe nach einem dieser Schritte die Sollstärke erreicht oder überschritten hat. Wurden Entscheidungsspiele, die zur Bestimmung der Auf-füllreihenfolge vorgesehen sind, bereits im Rahmen von Relegations- oder Aufstiegsspielen durchgeführt, so gelten die darin erspielten Ergebnisse als Ergebnis des betreffenden Entscheidungsspiels. Eine Auffüllung der Spielklassen nach der Klasseneinteilung ist nicht mehr möglich.
3.8 Entscheidungs-, Auf- und Abstiegsspiele gelten als Fortsetzung der Halbserie, an die sie sich anschließen. Neuzugänge der Vereine können nur dann eingesetzt werden, wenn sie für mindestens drei Spiele in der entsprechenden Halbserie spielberechtigt waren.


Gehe hier:

^ nach oben ^

zurück: <<< WSO des DTTB