G6 Mannschaftsmeldung


6 Mannschaftsmeldung

6.1 Der Begriff "Mannschaftsmeldung" bezeichnet die Gesamtmenge aller Spieler eines Vereins, die in einer Altersklasse einsatzberechtigt sind. Die "Mannschaftsaufstellung" bezeichnet dagegen die Teilmenge dieser Spieler, die in einem einzelnen Mannschaftskampf im Einzel und/oder Doppel zum Einsatz kommen.
6.2 Die Mannschaftsmeldung ist, getrennt nach Altersklassen und Geschlecht, zu jeder Halbserie von jedem Verein über die Online-Plattform des TTVWH einzureichen. Die Mannschaftsmeldung zur Vorrunde ist bis zum 1. Juli, die zur Rückrunde bis zum 22. Dezember der jeweiligen Spielzeit einzureichen. Für jede Mannschaft ist ein verantwortlicher Mannschaftskontakt mit Telefonnummer und E-Mail-Adresse zu benennen.
6.3 In jeder Mannschaftsmeldung nach WO/AB G 6.2 sind alle spielberechtigten Spieler, die in den betreffenden Mannschaften eingesetzt werden sollen, gemäß ihrer Spielstärkereihenfolge aufzuführen. Für die Spielstärke-Reihenfolge und die zulässigen Toleranzen gel-ten die Regelungen der WO D 15 zum TTR-Wert. Kein Spieler darf gleichzeitig in mehreren Mannschaften derselben Altersklasse gemeldet werden.
6.4 Neu für den Verein spielberechtigte Spieler müssen entsprechend ihrer Spielstärke eingereiht werden. Die zuständige Stelle entscheidet unverzüglich über die Einstufung der Spieler.
6.5 Abweichend von WO D 15.3 darf in den Altersklassen der Jugend kein Spieler hinter einem anderen gemeldet werden, dessen Q-TTR-Wert um mehr als 100 TTR-Punkte kleiner ist.
6.6 Folgende Nachwuchsspieler können abweichend von WO D 15.3 aufgestellt werden:
a) Jugendersatzspieler ("JES")
b) Spieler mit einer Spielberechtigung für den Erwachsenenspielbetrieb ("SBE") im ersten Spieljahr ihres Einsatzes
c) Spieler, die altersbedingt ohne Jugendfreigabe in der vorangegangenen Saison zu den Aktiven wechseln.
Über die Reihenfolge der Aufstellung entscheidet das zuständige Gremium.
6.7 Spieler der Jugend U15 können entweder in Mannschaften der Jugend U18 oder der Jugend U15 gemeldet werden. Die Wahlmöglichkeit besteht jeweils für die Vor- und Rückrunde separat.
Bei Württembergischen, Baden-Württembergischen und Deutschen Mannschaftsmeister-schaften der Jugend U15 können auch Jugend U15-Spieler eingesetzt werden, die im Meisterschaftsspielbetrieb in Jugend U18-Mannschaften gemeldet sind. Ein Spieler kann bei einer Meisterschaft allerdings nur in einer Mannschaft mitwirken.
6.8 Die eingereichte Mannschaftsmeldung ist durch die zuständigen Spielklassenleiter zu prüfen. Entspricht sie nicht den Bestimmungen der WO bzw. der WO/AB, nimmt der Spielklassenleiter die notwendigen Korrekturen vor. Anschließend genehmigt der Spielklassenleiter die den Bestimmungen entsprechende Mannschaftsmeldung in der Online-Plattform des TTVWH.
6.9 Proteste gegen genehmigte Mannschaftsmeldungen sind nur innerhalb von 7 Tagen (Poststempel) nach dem im Rahmenterminplan genannten Veröffentlichungstermin der Mannschaftsmeldung bei der für die betreffende Spielklasse übergeordneten Stelle möglich. Dies ist für die
- Bezirksspielklassen: der Ressortleiter Mannschaftssport (Bezirk)/der Bezirksjugend-vorsitzende
- Bezirks- und Landesliga: der zuständige Schwerpunktleiter Aktive/Jugend
- Verbandsklasse und Verbandsliga: der Beauftragte Mannschaftssport (Aktive/Jugend TTVWH)
Gegen deren Entscheidung über die Spielstärkereihenfolge gibt es kein Rechtsmittel.
Bei Änderungen der Mannschaftsmeldung während der Runde ist ein Protest nur inner-halb von 14 Tagen nach Veröffentlichung der geänderten, genehmigten Mannschaftsmeldung möglich.
6.10 Die genehmigte Mannschaftsmeldung ist Grundlage für den Spielbetrieb. Für jeden Mannschaftskampf ist die zu Beginn des Mannschaftskampfes gültige Mannschaftsmeldung verbindlich.
6.11 Nach dem Stichtag zur Mannschaftsmeldung kann die Mannschaftsmeldung auf Wunsch des Vereins lediglich um weitere Spieler ergänzt werden, die eine gültige Spielberechtigung für den Verein besitzen. Andere Änderungen sind nur möglich, wenn Bestimmungen der WO/AB dies ausdrücklich erlauben. Über die geänderte Mannschaftsmeldung hat die zuständige Stelle unverzüglich zu entscheiden.
6.12 Nachmeldungen von Spielern mit einer für den betreffenden Verein gültigen Spielberechtigung sind jederzeit möglich. Ein nachgemeldeter Spieler erlangt seine Einsatzberechtigung 5 Tage nach der Nachmeldung beim zuständigen Spielklassenleiter.
6.13 Erhöht sich durch Nachmeldungen die Zahl der Stammspieler in einer Mannschaft über die Sollstärke, können die überzähligen Stammspieler in die nächsttiefere Mannschaft eingereiht werden. Die Gesamtreihenfolge der Mannschaftsmeldung darf dabei nicht verändert werden, außer eine Umstellung ist notwendig zur Einhaltung der Toleranzen gemäß WO D 15.2. In diesem Fall nimmt der Spielklassenleiter die Umstellung vor.
6.14 Erhält ein Spielklassenleiter verbindlich Kenntnis davon, dass die Angaben in der genehmigten Mannschaftsmeldung nicht den tatsächlichen Begebenheiten entsprechend, so korrigiert er die genehmigte Mannschaftsmeldung und informiert den Mannschafts- und den Vereinskontakt hierüber. Die Änderung wird zu dem auf die Benachrichtigung folgenden Kalendertag wirksam. Mögliche andere Folgen bzw. Sanktionen der inkorrekten An-gaben bleiben hiervon unberührt.
6.15 Für die Dauer einer Sperre oder eines Entzugs der Spielberechtigung ist ein Spieler vom Spielklassenleiter von der Mannschaftsmeldung zu löschen. Sofern der Spieler in einer Halbserie bereits in der Mannschaftsmeldung enthalten war, kann er nach Ablauf der Sperre bzw. Wiedererteilung der Spielberechtigung nur hinter allen bislang vor ihm eingereihten Spieler und vor allen bislang hinter ihm eingereihten Spielern gemeldet werden. In einer auf den Beginn der Sperre bzw. des Entzugs der Spielberechtigung nachfolgenden Halbserie kann der Spieler unter Beachtung der Spielstärkereihenfolge eingereiht werden.


Gehe hier:

^ nach oben ^

zurück: <<< WSO des DTTB